Project Description

Effizienzsteigerung im Netzservice (Multimomentanalyse)

Zielsetzung

Identifizierung und Realisierung von Effizienzsteigerungspotenzialen im operativen Netzbetrieb, z.B. Reduzierung der Wegezeiten (Flächenstart, Aufgabenbündelung, Terminierung, Routenoptimierung), Optimierung der Häufigkeit und des Umfangs von IH-Tätigkeiten, Verbesserung der IT-Unterstützung (Digitalisierung, Workforcemanagementsystem), Umstellung 2-Mann-Kolonne auf „1-Mann-Kolonne“ etc.

Projektvorgehen (examplarisch)

  • Analyse aller Aufträge auf Einzelbelegsebene eines exemplarischen Jahres:
    • Kosten pro Tätigkeiten (Bau, IH, Störung etc.) differenziert nach Sparten, Monteuren, Kostenarten etc.
    • Mengengerüst
    • Zeitbedarf
  • Multimomentaufnahmen im Monteursbereich:
    • Eintägige Begleitung ausgewählter Monteure/Kolonnen und Dokumentation der Tätigkeiten im 5-Minuten-Takt
    • Differenzierung nach: Produktive Arbeit, Rüstzeiten, Wegezeiten, Dokumentationszeiten etc.
    • Diskussion von Optimierungspotenzialen aus Sicht der Monteure sowie “Blick“ in vorgelagerte Prozesse (AV etc.)
  • Aufbereitung und gemeinsame Diskussion der Analyseergebnisse

  • Entwicklung von Optimierungspotenzialen inkl. Wirtschaftlichkeitsbewertung:
    • 2-Mann-Kolonne auf „1-Mann-Kolonne“ inkl. Fahrzeugkonzept
    • Reduzierung der Wegezeiten, z.B. Flächenstart, Routenoptimierung, Aufgabenbündelung, Terminkoordination
    • Optimierung der Häufigkeit und des Umfangs von IH-Tätigkeiten
    • Verbesserung der IT-Unterstützung, z.B. „Digitalisierung“ Formulare/Stundenerfassung, Workforcemanagementsystem etc.
  • Entscheidung der Optimierungsmaßnahmen inkl. Priorisierung im Lenkungsausschuss
  • Ableitung eines detaillierten Umsetzungsplans zur Realisierung der Kostensenkungspotenziale:
    • Gestaltung von kompakten, umsetzbaren Aufgabenpaketen
    • Zeitplanung, Verantwortlichkeiten, Umsetzungsdetails

  • Moderation regelmäßiger Jour Fixes mit dem Projektteam im Zuge der Umsetzung (To-Do-Verfolgung)
  • Übernahme von einzelnen Aufgabenpaketen, z.B. bei knappen Kapazitäten oder fehlendem Fach-Know-how
  • Umsetzungscontrolling und Berichterstattung gegenüber der Geschäftsleitung